Freitag, September 02, 2005

Schwäbisches Gemüt

Bei Gutscheinbuch.de gibt es wie der Name schon erahnen lässt ein Buch voller Gutscheine. Man kann dann zu zweit essen gehen, bezahlt aber nur ein Gericht. Und mit einem Besuch ist der Kostenaufwand eigentlich schon wieder drin. Mein Bruder und seine Freundin, hoffentlich meine zukünftige Schwägerin, haben mich damit zum essen eingeladen. In einem poschen Restaurant. Auf Badegäste blickend gourmierte ich einen in Riesling gedünsteten Lachs. Schmatz.
Beim Bezahlen der Rechnung hatten wir das Gutscheinbuch vorgelegt und die Bedienung hat auch ein Essen weniger berechnet, aber den Gutschein nicht ungültig gemacht. Begeistert vom Restaurant und der Möglichkeit eben dort noch ein Essen für umme bekommen zu können, habe ich die es sogleich bemerkende Schwägerin in spe überredet das Gutscheinbuch einzupacken. Die gute Seele hatte zusehends ein schlechtes Gewissen. Meines kam erst, als die Bedienung uns auf den Parkplatz nachgerannt kam. `Honn I oigentlich eier Gutschei griagt?`. Weil wenn nicht, müsse sie das Essen bezahlen. Soweit habe ich in meiner kriminellen Blauäugigkeit nicht gedacht…

Kommentare:

失踪 hat gesagt…

wie nett. weisst du noch als wir mit muri in dieser schrecklichen pizzeria waren. alles war so altbacken, original aus den 60ern. da gab es mehr stubenfliegen als gäste und ekelige pizzen. ekelhaft. das muss nun nicht mehr sein, dank gutscheinheft! hurra. ich will auch.

Herr K. hat gesagt…

das gibt es auch für dresden.

ricki hat gesagt…

sag schon, hast du den Gutschein noch rausgerückt??

Herr K. hat gesagt…

na klar. so sind die schwaben ja dann doch nicht...