Montag, August 01, 2005

Phillip im Koma

Manchmal da werden einem manche Beziehungen einfach zu eng. Da hat man das Gefühl der andere nimmt einem viel zu sehr ein. Man verbringt Stunden und Stunden und denkt danach, was hat das eigentlich gebracht. Und dann ist es besser man zieht einen Schlussstrich. Bevor es zum Desaster führt.
Genau das haben der Liebling und ich nun gemacht. Phillip was uns einfach zuviel, wir haben ihn in Koma gelegt und auf den Speicher gesperrt. Und nun ist Ruhe.

Kommentare:

失踪 hat gesagt…

bin ganz deiner meinung. boa der hat vielleicht geschrien bis er oben war. und laut war er auch.

Muckel hat gesagt…

Ja Mensch das ist schon was sich einfach so zu trennen, wie lange das wohl gut geht?

thecoolestblog hat gesagt…

Cool blog and cool message

karantula hat gesagt…

ihr rabeneltern. und ihr holt phillip eh in einer woche wieder runter. ihr könnt gar nicht ohne ihn.