Montag, September 12, 2005

Nachhauseweg Rad

Wenn Herr K. in früheren Zeiten zur Nachtarbeit fuhr, da nahm er zumeist das Rad mit in den Bus, denn den Berg, den wollte er nicht befahren, um dann nach getaner Arbeit schnell wie der Wind den Berg hinabzusausen. Einmal jedoch, da beachtete Herr K. wahrscheinlich aufgrund seiner Schlafdefizite nicht, dass der Bürgersteig auf welchen er fahren musste, da der Radweg auf einmal sich ins Nichts auflöste, dass ebenjener zu hoch ist, um unbeschert und ohne geplatzten Reifen aus der Situation zu kommen. Da Herr K. allerdings dem Bürgersteig schon so nahe gekommen war, dass praktisch ein Ausweichen unmöglich war, griff er stark in die Bremsen. Da sein neues Rad über ausgezeichnete Vorderbremsen verfügte überschlug er sich und landete auf dem harten Asphalt der viel befahrenen Straßen. Glücklicherweise waren nur seine Handschuhe zerfetzt.
Von da an nahm er öfters mal den Bus. Ohne Rad. Oder fuhr mit anderen mit.

Kommentare:

失踪 hat gesagt…

ja, so war das damals. entsetzlich.

Herr K. hat gesagt…

weisst du noch, das waren tolle Handschuhe