Sonntag, November 20, 2005

Kirchenlast

Schafft doch die Kirchenglocken ab! Ich kann ja verstehen, dass es im Mittelalter von Nutzen war zur vollen oder auch zu halben/viertel Stunden einen oder eben mehrere Schläge zu vernehmen, um sich zeitlich zu orientieren. Die Menschlein hatten ja noch keine eigenen Uhren. Und ich respektiere auch die religiöse Freiheiten, die das kirchliche Geläut schützt. Aber wer respektiert denn meine Ausschlaffreiheit? Seit Wochen, vielleicht auch Monaten habe ich nicht mehr ausgeschlafen, will heißen wurde ich nicht durch den lästigen Wecker geweckt, sondern durch meine Traumfreiheit. Und dann heute das Gebimmel.
Glaubt denn die Kirche, sie lockt ihre Schäfchen durch das ohrenbetäubende, lästige Schlagen von metallenen Gegenständen? Sind denn die Christen so schwach, dass wenn sie zu ihrem Gebieter pilgern, das nicht ohne die kirchlichen Warnungen schaffen? Möge doch jeder Verfechter des dümmlichen Geläutes an den Glockenbimmel gehängt und mitgeläutet werden.

Kommentare:

失踪 hat gesagt…

meine rede. ich hasse das. einmal pro stunde reicht aus. und jetzt bimmelt sie wieder zehn minuten am stueck weil der pfarrer grade da ist. wenn sich das jeder dienstleister erlauben wuerde, wo kaemen wir da hin?

Herr K. hat gesagt…

genau. und wenn schon religiöse freiheit, dann mag ich auch einen muezzin und am shabbat soll niemand aus dem haus gehen dürfen, und wer sonst aus dem haus geht muss vor sich immer kehren, sonst töten wir ja die ahnen der hindus.

konomu hat gesagt…

Ich unterstütze den Antrag.
Hierzulande läutet die Sturmglocke (die einzig übrig Gebliebene nach dem Krieg) morgens um 7 geschlagene 5 Minuten lang.
Jetzt ist die Kirche gerade einsturzgefährdet, die Glocke schweigt.
Was sind wir glücklich...