Dienstag, August 08, 2006

Metzger

Es ist nun schon fünf Tage her, dass ich die Chirurgie verließ. Meine sich vom Desinfektionsmittel abschälenden Finger sind wieder pfirsichweich und ich kann meine Hände bzw. Fingerkuppen nun auch vollends spüren (durch das Hakenhalten wurden so manches mal meine zarten Nervlein eingequetscht). Ich genieße das Ausschlafen und meine ruhige ausgeglichene Umwelt, doch noch immer kommt mir manchmal der Duft von frisch verbranntem Fleisch, Innereien oder frischem Blut in die Nase. Wie man diesen Beruf nur lange Jahre ausüben kann, ohne beim nachbarschaftlichen Grillfest durch den Geruch brutzelnden Fettes nicht an offene Bäuche denken zu müssen ist mir unbegreiflich. Obwohl, des Rätsels Lösung: als Chirurg hat man keine Zeit für Barbecues.

Kommentare:

失踪 hat gesagt…

ich weiss schon lag warum ich vegetarier bin. jetzt habe ich einen weiteren grund dafür gefunden. danke.

Herr K. hat gesagt…

gerne.