Donnerstag, Juli 28, 2005

temporäre schizoaffektive störung?

Manchmal sind es kleine Dinge, die einen wunderlich machen, anderen aber wahrscheinlich gar nicht auffallen. Gehen wir doch oft zu mehreren in die Mensa. Nun über das Essen dort lässt sich streiten, eigentlich ist es stets ungenießbar, aber Mensa ist ja mehr. Mensa ist Sozialkontaktstelle. Nur fragt man sich manches mal, was für Sozialkontakte man dort eigentlich trifft. Ich will mich ja nicht beklagen, aber, vielleicht ist es ja nur Zufall, in den letzten Tagen hat sich nie jemand mir gegenübergesetzt. Man kennt das ja zu Genüge. Päarchen lässt man sich selbstverständlich gegenüber sitzen. Oder beste Freunde oder Menschen die sich selten sehen. Oder aber man setzt sich nach Reihenfolge des Auftretens immer einander gegenüber bzw. beim Zutreffen sich gegenüber sitzenden Menschen nebenhin.
Doch diese allgemein gültigen Regeln scheinen außer Kraft zu treten, wenn ich involviert bin. Höhepunkt gestern: Der Liebling und ich treffen C. in der Mensa, gehen zu dritt zum Tisch. Der Liebling setzt sich C. gegenüber. T. kommt später dazu. Nun welchen Platz nimmt sie ein? Etwa den mir gegenüber? Weit gefehlt. Lieber selbst kein Gegenüber als mich.
Und da beginne ich mich zu fragen, ob das gerade alles Zufall ist, ich etwa überreagiere oder mich gar das alles nur einbilde. Es könnte ja sein, ich habe eine Realitätsverzerrung und eigentlich streiten sich die Leute darum mir gegenüber zu sitzen und ich blicke stets in mir vertraute Gesichter, die ich nur nicht wahrnehme. Vielleicht werde ich verrückt.

Kommentare:

失踪 hat gesagt…

ich war krank. eigentlich wollten wir ja draussen sitzen. unter einem schirm. im schatten. aber dann war nichts mehr frei. dann hab ich gedacht ich setzt mich mal gegenueber von c. nur so als kontrapunkt, weil ich sonst immer gegenueber herrn k.s sitze. aber promt kam die bestrafung. c. versuchte im gespraech mit mir die medizinische mensa in den himmel zu heben und alle anderen mensen als reine behelfsmensen abzustempeln. ausserdem wollte sie nicht recht glauben, dass es in allen mensen den gleichen frass gibt. sich war dem glauben verfallen, das es in der medizinischen mensa bessere sachen gaebe.
und dann kam t. es ist mir auch unerklaerlich, weshalb sie nicht gegenueber herrn k.s zu sitzen kam. jener platz war frei, doch sie bestand auf den platz, auf dem schon mein rucksack sass. seltsam. vielleicht wollte sie ja sh. gegenueber sitzen, welche mir beim gehen entgegenkam. aber sh. kam nie oben in der mensa an, obwohl sie sich bei mir erkundigte, ob die anderen noch da seien. intrigen ueber intrigen..

ricki hat gesagt…

hä?

karantula hat gesagt…

da braut sich was zusammen...

ich versteh auch die seitensitzbewegung von c nicht. denn sie saß ja so ganz am rand und da kriegt man nie vom gespräch was mit.

bei uns geht auch das gerücht um, gewisse mensen seien besser. bei uns steht die sportmensa in diesem ruhm.

失踪 hat gesagt…

nee alles falsch verstanden. t. und herr k. sassen doch am rand!!!

Muckel hat gesagt…

Boa ey wenn ich solche Probleme hätte,...